Business Mann trägt Elefant über ein Seil - Was ist Resilienz? - Julia Mozar
eelnosiva on Shutterstock

Resilienz – was ist das nochmal?

Resilienz ist unsere psychische Widerstandskraft, die Fähigkeit, schwierige Lebenssituationen ohne anhaltende Beeinträchtigung zu überstehen.

Unsere täglichen Routineaufgaben kennen und beherrschen wir. Nur was passiert, wenn Situationen sich anders entwickeln als gewohnt? Was passiert, wenn die Handlungsfähigkeit, der Optimismus durch negative Ereignisse getrübt wird? Was ist, wenn das Vertrauen schwindet? Wir selbst sind erster und letzter Ansprechpartner für alle Belange in unserem Umfeld. In einer Krisenzeit geht Sicherheit vor. Doch gibt es die Sicherheit wirklich? Können wir aus Krisen auch gestärkt hervorgehen?

Aus meiner Sicht ist es ganz besonders wichtig, für sich selbst zu sorgen und die psychische Widerstandskraft zu wahren. Hierfür gibt es weltweit ein reichhaltiges Angebot an Methoden und Ideen um das Thema des Stressmanagement.

Zu den Selbstfürsorgethemen gehören für mich die Identifizierung der persönlichen Kraftquellen, ein liebevolles, konstruktives Mindset, eine gute Ernährung, viel Bewegung, das Pflegen der sozialen Netzwerke, Medienhygiene und Meditation. Frische Luft und eine gesunder Schlaf runden das Wohlbefinden ab und stärken die Resilienz.

Jeder Umgang mit Krisen ist individuell. Von daher darf jeder für sich herausfinden, welche Aspekte in dieser Situation für die eigene Resilienz besonders wichtig ist.

Krisen sind Disharmonien, Ungeklärtheiten, niedrig schwingende Energien und können sowohl offensichtlich als auch unterschwellig sein. Manch einem würde man eine Krise keinesfalls anmerken. Ein anderer gesteht sich vielleicht selbst keine starke Belastungen ein. Die Coronakrise ist sogar eine globale Krise, in der jedes Land versucht wieder in die Kraft zu kommen.

Wie können wir die Resilienz wahren?
Wir könnten so viele liebevolle Momente und konstruktive Emotionen sammeln wie möglich. Wir könnten uns auf die Suche nach einem höheren Lebenssinn machen. Jeder könnte Achtsamkeit, Klarheit, Toleranz, Mitgefühl und Herzlichkeit für sich selbst und anderen gegenüber einfließen lassen. Aus meiner Sicht ist es für ein harmonisches Miteinander und die Wahrung der Resilienz wichtig, sich selbst Zeit zu nehmen und in sich selbst einzukehren.

Die Aktivierung der Selbstheilungskraft über die Meditation und die damit verbundene Reinigung des feinstofflichen Körpers, welcher uns als Aura umgibt und über die Chakren in die Meridiane Lebensenergien in den physischen Körper fließen lässt, steht für mich an erster Stelle.

Die Geisteskraft, die in allem innewohnend wirkt, ist für mich eine außerirdische Kraftquelle, die ins weltliche Geschehen einfließt und dadurch unsere Natürlichkeit als Mensch wieder mit Lebensenergie, Lebensqualität, Lebenskraft und Lebensfreude erfüllen kann.

Nehmen wir die geistige Urquelle mittels einer Meditation bewusst mit auf unseren Lebensweg, bereichert sie den Alltag mit Lebensmut, Erholung, Leistungsfähigkeit, Konzentrationsstärke, Gesundheit und Resilienz.

Wenn bestimmte Strategien, Meditation und die eigene Reflexion keine Hilfestellung mehr sind, kann es eine Entlastung sein, professionelle Unterstützung einzufordern, um die eigene psychische Widerstandskraft wieder von einer anderen Seite zu beleuchten und neue Wege zu gehen.

In tiefer Verbundenheit wünsche ich dir von Herzen, dass du die eigene Verbundenheit zur Urquelle des Seins immer wahrst und somit deine Resilienz stärkst.

Alles Liebe Julia

Newsletter

Melde Dich hier für die aktuellsten Informationen und Termine an und bekomme einen freien Zugang zum nächsten Transformationsabend: