Fernheilung - juliamozar.com
Foto: PopTika on Shutterstock

Seelenverletzungen: Was können wir tun, um zu helfen?

Nadine Julia Mozar
5 Min.

Jedes Seelenwesen kennt seinen Weg und seine Aufgaben. Es inkarniert dort, wo die Seele im Leben mit dem physischen Körper lieben, lernen und Erkenntnisse sammeln darf. Dies ist unser Geburtsrecht, mit dem wir hier auf der Erde leben.

Je nach Plan des Seelenwesens will es Erfahrungen machen, die dazu führen, sich wieder mit der Ursprungsseele zu vereinen, um ganz bewusst im Einklang und harmonisch mit allem Irdischen zu sein.

Vielen Menschen ist dies mittlerweile bewusst, manch einem aber auch gar nicht. Manche Menschen kennen ihr höheres Bewusstsein und handeln ganz intuitiv aus dem Herzen.

Sich zu öffnen für all das wundersame, natürliche, friedliche, weltbewegende, schöpferische Sein, von dem wir uns als Menschen abgeschnitten hatten, ist nun wieder für viele, viele Menschen auf der Erde physisch erlebbar. Das ist ein so wundervoller evolutionärer Schritt, den wir uns als Menschheit bereits erschaffen haben.

Wenn ich noch daran denke, wie es vor knapp 20 Jahren war, bin ich froh, dass sich so wahnsinnig viele Menschen mit der Spiritualität beschäftigen und sich wieder bewusst vereint haben, um Licht, Liebe und die Selbstheilung mit der geistigen Kraft in die Welt zu bringen. Das spart schon mal jede Menge Gedankenschrott und auch physischen Müll.
Jeder Mensch, der sich über die geistigen Gesetze und der Verbindung zum höchsten Licht bewusst ist, geht achtsam, behutsam und sinnvoll mit dem Leben um. Er heilt sich selbst, lädt die Erleuchtung in sein Leben ein und nutzt diese, um sein Leben zu erhellen, wenn er auch mal durch raue Zeiten geht.

Jeder Mensch bekommt Hilfestellungen im Leben, wenn er aus welchem Grund auch immer vom Seelenweg abgekommen ist. Dem Menschen ist es möglich zu reflektieren, zu lernen, zu vergeben.
Auch ich darf mich immer wieder daran erinnern, dass es keine Selbstverständlichkeit ist, dass Menschen schon im höheren Bewusstsein sind.

Manche Menschen erlitten so viele Verletzungen, die das Vertrauen und somit sich selbst unbewusst im Gefühl des höheren Bewusstseins abgeschnitten haben. Sie haben kein Gefühl mehr, was aus dem Herzen kommend förderlich ist, so wie es für viele, viele Menschen schon möglich ist.

Jeder von uns hat seine ganz eigenen Aufgaben, die uns gereicht worden sind, um diese im Leben zu lernen. Der eine darf vielleicht Vertrauen lernen, der nächste möchte vielleicht die Hellsinne nutzen, der nächste will vielleicht erst einmal das Körperliche kennenlernen. Wieder ein anderer darf lernen, dass es so etwas wie Liebe gibt usw.

Allerdings gibt es auch viele manipulierte und vergewaltigte Seelenwesen, die von unlichtem Handeln missbraucht wurden. Hierzu zählen Kriegsopfer, Opfer von Kindesmisshandlungen oder auch Seelenwesen, die als Tiere inkarniert sind. Sie fallen oft dem Missbrauch des Menschen zum Opfer. Durch physische und emotionale Verletzungen verlieren sie oft vollkommen ihre Herzlichkeit, Lebensenergie und den Lebenssinn.

Diese Seelenwesen sehnen sich danach, wieder als reine Seele zu sein und aus dem leidvollen physischen Leben auszusteigen.

Es ist furchtbar mit anzuschauen, wie Menschen oder Tiere leiden. Wir können dieses Leid in ihren Augen lesen. Es gibt quasi keine Ausstrahlung mehr. Menschen, die noch in der Lage sind zu fühlen, spüren dieses Unheil.
Was können wir für diese Seelenwesen tun, die von ihrem Lebensweg abgekommen sind und Schmerz erleiden?
Die beste Hilfestellung für eine friedliche, heile Welt ist, ein gutes Vorbild zu sein und sein Bestes zu geben, um die Natürlichkeit und Harmonie zu wahren.

Wir besitzen eine unglaubliche Geisteskraft. Diese können wir in unsere Gedanken fließen lassen, um dann mit neuen Energieimpulsen einen heilenden Impuls der Erlösung zu erschaffen und zu senden, wenn eine Seele Hilfe braucht.
Wir können uns mit der Urquelle des All-ein-seins verbinden, oder wie du das höchste auch immer benennst, und ein Gebet über die höheren Ebenen unseres Seins aussprechen. Damit senden wir neue Impulse aus, die über den Weg der geistigen Welt gegangen werden.

So könnte per Zufall (es fällt einem zu) eine Hilfestellung über die geistige Welt gereicht werden, die sich dann sichtbar im Physischen und Weltlichen zeigt. Sei es durch Personen, Bücher, Seminare, Gruppen und Heilpflanzen. Selbst Tiere könnten helfen.

Wir könnten sie in einen Freundeskreis oder in Gruppen einladen, um ihnen ein Umfeld zu bieten, das ihnen gut tut und Freude bereitet. Wir könnten mit ihnen an energiereiche Orte fahren. Ein Wald könnte der Erdung behilflich sein. Das Meer reinigt durch das Salz die Aura, was die eigene Schwingung erhöhen kann.

Auch Tiere können heilsam sein. Man könnte zum Beispiel einen Spaziergang mit einem Hund oder Pferd über Wiesen und Felder machen.

Wir könnten warmherzig etwas Schönes zu Essen zubereiten. Jedes Wesen freut sich über das Leibgericht.

Wir könnten Menschen einladen, inspirieren und ermutigen, die Welt mit anderen Augen zu sehen.

Wir könnten täglich eine Kerze für jemanden anzünden, dem wir wünschen wieder im Licht zu sein und aus dem dunklen Tunnel herauszufinden.

Wir könnten das Ho’opopono anwenden. Das Vergebungsritual der Kahunas aus Hawaii ist ein kraftvoller Transformationsprozess.

Wir könnten einen Heilkreis legen. Der Heilkreis könnte aus Heilsteinen, schönen Bändern, Blumen, Perlen oder anderen Dingen gelegt werden, die dir am Herzen liegen. In die Mitte des Heilkreises kommt ein Foto oder der Name mit einem Geburtsdatum.

Wir könnten die Schutzengel und Krafttiere an die Seite des Seelenwesens bitten, um ihnen zu helfen.

Wir haben also viele Möglichkeiten, um Menschen und Tieren in Not zur Seite zu stehen. Manche Menschen haben gänzlich das Gefühl für sich selbst verloren.

Unsere Seele mit der Geisteskraft führt uns, gibt uns Halt und erlöst uns von Unfrieden. Vielleicht bist du dir schon darüber bewusst, vielleicht auch nicht.

Du bist immer herzlich eingeladen, dein Bewusstsein zu erweitern und die Geisteskraft in dein Leben zu integrieren.

Newsletter Schreib mir