Junge mit Fernglas in der Natur
Foto: GRSI on Shutterstock

Wie sieht die Welt für dich aus?

Wir alle sehen die Welt mit ganz individuellen Wahrnehmungen und Bildern. Die Welt ist das, wofür wir sie halten.

In diesem Punkt sind sich auf jeden Fall viele einig. Viele Menschen hätten gern ein Gefühl des Anerkanntseins, Respektiertseins, Gesundseins und Glücklichseins.

Doch was ist, wenn all der Applaus, den wir vom Publikum bekommen, als Anerkennung nicht ausreicht?

Was ist, wenn der Respekt anderen gegenüber nicht auf Augenhöhe ist, sondern von oben herab?

Was ist, wenn Schmerzen schon fast als Sucht gelebt werden? Kennst du den Spruch: „Nur die Harten kommen in den Garten?“

Grenzen setzen wir uns mit dem Verstand selbst. Wir geben uns selbst den Rahmen, in dem wir leben. Mit einer Entscheidung machen wir die Schleusen für einen Lebensfluss auf. Doch wo kommt der Impuls für die Entscheidungen her?

Die Konzentration und der Fokus bestimmen in jedem Moment, woher der Impuls kommt, wohin die Energie gelenkt und was für eine Energie gesendet wird. Je natürlicher und lichtvoller die Energie ist, desto kraftvoller ist der Ausdruck und das Handeln.

Eine wunderbarer Satz für mich ist: „Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.“ Oder: „So wie der Herr, so das Gescherr.“

Im Hier und Jetzt findet Leben auf allen Ebenen statt. Sowohl auf den physischen, den emotionalen als auch den geistigen Ebenen bis hinauf zur Urqelle. Da ist ordentlich was los.

Jetzt haben wir die Kraft, die Weichen für das Morgen zu stellen. Alles ist dafür in uns angelegt.

Die Wahrheit liegt für mich in der Wirksamkeit, dient der Entfaltung der Seele und ist im Einklang mit der Natur.

Newsletter

Melde Dich hier für die aktuellsten Informationen und Termine an und bekomme einen freien Zugang zum nächsten Transformationsabend: